Abonnenten-Login

Passwort
  Passwort vergessen?



"Penthesilea" in Hamburg
© Thalia Theater GmbH

»Penthesilea« in Hamburg

Inhalt

Auf dem Schlachtfeld von Troja erscheinen unerwartet die Amazonen, angeführt von ihrer Königin Penthesilea. Die kriegerischen Frauen kämpfen gegen beide Parteien - Griechen und Trojaner. Auf diesem Schlachtfeld begegnen sich Penthesilea, die Heldin Skythiens, und Achill, der Held Griechenlands, zum ersten Mal
zwei Krieger, die von Liebe nichts verstehen. Ihre plötzliche Leidenschaft füreinander ist gegen jede Regel, und ihr alle Grenzen überschreitendes Verhalten offenbart Abgründe, die Unverständnis und Entsetzen auf Seiten der Amazonen und der Griechen auslösen. Penthesilea und Achill finden keinen Weg aus dem Wirrwarr von Begehren, Vernunft und gesellschaftlicher Verpflichtung, ihre Begegnung endet in Tod und Zerstörung: Achill will sich Penthesilea zum Schein zum Zweikampf stellen. Penthesilea zerfleischt das Objekt ihrer Begierde gemeinsam mit ihrer Hundemeute.
In 'Penthesilea' führt Kleist den Glauben an die Vernunft, an Prinzipien und Humanität ad absurdum. Sein Trauerspiel zeigt die unlösbaren Widersprüche des Lebens als ungeordnet, beunruhigend und unbegreiflich. Stephan Kimmig inszeniert 'Penthesilea' mit fünf Schauspielerinnen und Schauspielern, die mit ihrem Körper, ihrer Sprache und ihrem Spiel Kleists Stück untersuchen. Ziel ist, die Affekte, die tief in den Menschen verankert sind und sie in die Katastrophe treiben, zu beschreiben - als totalitär, unausweichlich und als uns gar nicht so fern, wie es scheint.

Titel: Penthesilea Autor: Heinrich von Kleist Regie: Stefan Kimmig Bühnenbild: Katja Haß Kostüm: Andrea Schraad Darsteller: Helmut Mooshammer, Claudia Renner, Alexander Simon, Michael Weber , Susanne Wolff Termin: 29. Oktober 2005 Kontakt: Thallia Theater, Hamburg